Junger Lokführer steigt in den Führerstand eines Güterzuges

Jobangebote

Jobangebote

RAILMEN WERDEN!

Bei railmen bekommen Sie das ganze Paket für einen guten Job.

Der gute Ruf eilt uns voraus, denn bei railmen wird nach Tarif bezahlt. Es warten immer wieder neue und spannende Herausforderungen auf Sie.
Und: Ständige Weiterbildung gehören für uns zum Standard!

Bringen Sie Ihre Jobmaschine zum laufen und wechseln Sie zu railmen.

Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular oder bewerben Sie sich ganz einfach per E-Mail und senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) als PDF-Anhang an: diana.poeschel[at]railmen.com

Wir freuen uns auf Sie!

Häufige Fragen zu den Jobs bei Railmen:

Railmen ist der größte Unternehmensbereich der assoft GmbH - einem inhabergeführten Unternehmen, in dem der Geschäftsführer noch alle Mitarbeiter persönlich kennt und stets auch als Ansprechpartner zur Verfügung steht.
Gegründet wurde das Unternehmen im April 2002 von den beiden Gesellschaftern Thomas Rosa und Andreas Schreiber mit dem Ziel, für die Kunden maßgeschneiderte Dienstleistungskonzepte im Bereich des Einsatzes von Triebfahrzeugführern und Wagenmeistern zu realisieren. Dabei ist das Unternehmen für eine Vielzahl von Kunden als Personaldienstleister auf Basis der Arbeitnehmerüberlassung (AÜ) tätig. Die dafür notwendige Lizenz besitzt das Unternehmen seit 2002, seit dem Jahr 2005 ist diese unbefristet erteilt.

Die Einsatzorte unserer Railmen erstrecken sich über das gesamte Bundesgebiet. Die konkrete Region und auch der Einsatzbereich (Personen- oder Güterverkehr) werden gemeinsam aus den gegebenen Möglichkeiten (Bedarfsanfragen) ausgewählt. Somit ist u.U. ein sehr wohnortnahes Arbeiten möglich, als auch ein Arbeiten an Orten, an denen andere ihren Urlaub verbringen. Diese Festlegungen sind nicht für immer gesetzt. Statt jahrelanger gleichbleibender Tätigkeit, besteht die Möglichkeit, des Wechsels in andere Bereiche und Einsatzgebiete.

Railmen ist für eine Vielzahl großer und kleiner Eisenbahnverkehrsunternehmen im Einsatz. Bekannte Unternehmen sind u.a. Abellio, Deutsche Bahn, FlixTrain bzw. LEO Express, Metronom, SBB Cargo Deutschland.

Ein Arbeitszyklus (der Zeitraum der beruflichen Abwesenheitszeit vom Wohnort) ist vom zeitlichen Umfang sehr unterschiedlich.

Abhängig ist dieser

  • vom eigenen Wohnort und der bestehenden Verkehrsanbindung,
  • von der eigenen Lebenssituation/Lebensplanung (z.B., wenn regelmäßig wiederkehrend zu bestimmten Zeiten die Anwesenheit am Wohnort gesichert sein soll)
  • von den Besonderheiten des Eisenbahnverkehrsunternehmens, in dem ein Einsatz angedacht ist

und ggf. weiteren Faktoren. Von „jeden Tag zu Hause“ und der tariflichen Höchstgrenze 240 Stunden Arbeitszyklus (und 5 freien Tagen in Folge) ist alles möglich. Abgestimmt werden muss das im persönlichen Gespräch.

Die railmen-Triebfahrzeugführer werden in das Dienstplansystem der Eisenbahnverkehrsunternehmen eingebunden. Im Personenverkehr ermöglichen die Planungen i.d.R. eine weitere Vorschau als im Güterverkehr. Selbst bei wochenweiser Dienstplanung bestehen Ruhetagspläne, die Arbeits- und Ruhezyklen darstellen. I.d.R. ist es den Triebfahrzeugführern am wichtigsten zu wissen, wann die Anreise einzuplanen ist und wann es wieder nach Hause geht bzw. die Ruhetage anstehen. Im Arbeitszyklus am Einsatzort besteht i.d.R. große Offenheit/Flexibilität, was die zu fahrenden Dienstschichten angeht.

Ja, zwischen der assoft GmbH und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer besteht ein Tarifvertrag. Mit dem Betriebsrat sind weitere Betriebsvereinbarungen geschlossen, u.a. zu einer betrieblichen Krankenzusatzversicherung und einer Leistungs- und Treueprämie

Die Reisezeiten innerhalb einer Dienstschicht (Fahrgastfahrten) werden zu 100% als Arbeitszeit angerechnet. Die An- und Abreisezeiten zwischen Wohn- und Einsatzort werden zweimal im Kalendermonat zu 50 % als Arbeitszeit angerechnet. Fahrkosten werden in allen Fällen vollständig erstattet; i.d.R. wird den Mitarbeitern eine BahnCard zur Verfügung gestellt (oder die Kosten für eine bereits vorhandene private BahnCard übernommen).

Unter Beachtung der Vorgaben der Triebfahrzeugführerscheinverordnung sind möglich:

  • Lokführer für die Ausbildung
  • Praxisausbilder
  • Theorieausbilder
  • Prüfer für Eisenbahnfahrzeugführer

Ergänzend zu den vorgeschriebenen regelmäßigen Fortbildungen (RFU- bzw. FIT-Unterricht) und Trainingseinheiten mittels Fahrsimulator bestehen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung (sogenannte Verwendungsfortbildungen)

  • für weitere Traktionsarten, z.B. elektrische Triebfahrzeuge
  • im Zusammenhang mit dem Wechsel aus dem Personenverkehr in den Güterverkehr oder umgekehrt
  • vom Triebfahrzeugführer für Triebwagen/-züge zum Lokführer (mit Bremsprobeberechtigung) für lokbespannte Züge
  • für Gefahrgutbeförderung; zum Wagenprüfer
  • für weitere Zugsicherungssysteme (LZB, ETCS), Betriebsverfahren (im In- und Ausland) und Signalsysteme

Beim Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten sind weitere Fortbildungen möglich, z.B. Sprachkurse (um ein ausländisches Netz befahren zu können), pädagogische Ausbildungen (um intensiv im Bereich der Ausbildung mitwirken zu können).
Individuell unterstützt werden außerdem berufsbegleitende Weiterbildungen, z.B. zum

  • Meister Bahnverkehr
  • Staatlich geprüften Techniker Verkehrstechnik

Weiterbildungskosten für die regelmäßige Fortbildung und für Verwendungsfortbildungen, die für einen vorgesehen/abgestimmten Einsatz in einem EVU oder railmen-intern erforderlich sind, werden durch railmen vollständig übernommen.
Kosten für Weiterbildungen hinsichtlich gesunder Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung werden durch die betriebliche Krankenzusatzversicherung übernommen.

Ein Umzug ist nicht erforderlich.

Notwendige Unterkunftskosten am Einsatzort werden durch railmen übernommen – gleich ob Firmenwohnung, Pension oder Hotel. I.d.R. wird durch das Büro railmen bereits die Suche sowie Buchung/Reservierung/Anmietung vorgenommen und eine Kostenübernahmeerklärung abgegeben, so dass i.d.R. keine Vorverauslagung erfolgen muss.

Neben üblicher Arbeitsmittel (Handlampe u.a.) und vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung (Warnweste bzw. -kleidung, Kopf-, Hand- und Fußschutz) erhalten railmen-Mitarbeiter die Möglichkeit der Bestellung von Berufs- bzw. Unternehmensbekleidung. Für die einfache Kommunikation werden iPad sowie Smartphone gestellt.

Triebfahrzeugführer/-in (Lokführer/-inWagenmeister/-inZugbegleiter/-inSonstiges