Railmen Story // 11.2020 VON DER STRASSE AUF DIE SCHIENE

RAILMEN-LOKFÜHRER ANDREAS KERN WECHSELTE VOM LKW FÜHRERHAUS IN DEN FÜHRERSTAND EINER TAURUS LOKOMOTIVE

Nach dem Fall der Mauer genoss ich meine Freiheit und wurde Kraftfahrer. Während ich in der ganzen Welt mit dem LKW unterwegs war, verlor ich jedoch nie mein Ziel aus den Augen. Denn seit Jugendtagen träumte ich davon, irgendwann einmal Triebfahrzeugführer zu werden.

Ich wurde 1972 in Parchim geboren. Nach erfolgreichem Schulabschluss absolvierte ich eine Lehre zum Instandhaltungsmechaniker, bevor ich meinen Grundwehrdienst bei der NVA und der Bundeswehr leistete. Danach begann eine abwechslungsreiche 17-jährige Laufbahn als Kraftfahrer im nationalen und internationalen Fernverkehr mit vielen interessanten Arbeitgebern im In- und Ausland.

Den Wunsch, als Triebfahrzeugführer zu arbeiten, hatte ich schon in frühester Jugend. Ich habe mir in der Bibliothek immer die Jahrbücher der Deutschen Reichsbahn ausgeliehen. Lange Zeit suchte ich nach einer Möglichkeit Triebfahrzeugführer (Tf) zu werden. Schließlich wurde meine Geduld und Beharrlichkeit belohnt. 2007 begann ich eine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer beim VDEF in Berlin.

Nach erfolgreichem Abschluss habe ich meine ersten Erfahrungen als Tf bei verschiedenen Eisenbahngesellschaften sammeln dürfen, bevor ich 2011 durch einen Kollegen auf railmen aufmerksam wurde. Vor dem Einstellungsgespräch war ich sehr nervös, was sich jedoch als unbegründet erwies.

Denn railmen gibt jedem interessierten und engagierten Triebfahrzeugführer
eine Chance sich zu bewähren und weiter zu entwickeln.

Ab November 2011 fuhr ich dann meine ersten Einsätze für die railmen-Kunden Nordwestbahn (NWB), Private Car Train GmbH (PCT) und ENNO. Bei Hector Rail konnte ich 2018 eine Weiterbildung zum Wagenprüfer P für Flixtrain absolvieren sowie meine Kenntnisse um die Baureihe Altbau 152 erweitern. 2019 verschlug es mich wieder zur NWB und PCT. Seit Sommer 2019 bin ich nun in Nordrhein-Westfalen für Abellio unterwegs. Mittlerweile gehöre ich schon über neun Jahre zum Unternehmen und ich hoffe es kommen noch viele interessante hinzu. 

Ich habe mich für railmen entschieden, weil man hier die gesamte Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten als Tf erleben kann…

…und bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht. Man hat mir jeden Einsatz, den ich erbeten habe, ermöglicht. Und damit möchte ich auf diesem Wege DANKE sagen.

Man darf allerdings nicht verschweigen, dass der Beruf einem Einiges abverlangt, beruflich wie privat. Zuzuhören und ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte, die einen Tf manchmal heimsuchen, zu haben, das ist eine der Stärken von railmen. Mitarbeiter werden in schwierigen Zeiten unterstützt, denn man sieht auch die Familie, die hinter jedem Einzelnen steht. Genauso erfreulich ist es, dass regelmäßig nachgefragt wird, ob man an seinem Einsatzort zufrieden ist.

Gerade in unserem Bereich, der Arbeitnehmerüberlassung, sind ein freundliches und respektvolles Miteinander sowie Kommunikation auf Augenhöhe wichtige Grundpfeiler.

Tf Andreas Kern | railmen 

0